Schlosspark: Bundestagsabgeordnete Emmi Zeulner zu Besuch in Thurnau

Auf Einladung von Bürgermeister Martin Bernreuther kam die Bundestagsabgeordnete Emmi Zeulner am vergangenen Dienstag nach Thurnau, um sich über die weitere geplante Entwicklung des Schlossparks zu informieren. Bernreuther bat sie in ihrer Funktion als Mitglied des Bundesbauausschusses um Unterstützung bei der Beschaffung von Bundesmitteln zur Umsetzung der Maßnahmen. Vor dem Hintergrund der Relevanz dieses Projektes versprach sie sich hierfür einzusetzen.

Dorfhaus Alladorf fast fertig

Das im Zuge der Dorferneuerung in Alladorf entstandene Dorfgemeinschaftshaus nähert sich der Fertigstellung. Derzeit werden die letzten Gewerke ausgeführt und bereits in wenigen Wochen soll das Haus betriebsbereit sein. Bis die Gestaltung des Umfelds starten kann, wird es voraussichtlich noch einige Monate dauern. Die Planungen dafür wurden von der Teilnehmergemeinschaft Alladorf, dessen Vorsitz Detlef Zenk inne hat, beschlossen und vom Marktgemeinderat freigegeben. Derzeit prüft der Fördergeber – das Amt für ländliche Entwicklung – die Planungen und anschließend können die entsprechenden Ausschreibungen durchgeführt werden. Nach Inbetriebnahme des Dorfgemeinschaftshauses soll es einen Tag der offenen Tür geben, wozu die Bevölkerung noch herzlich eingeladen wird.

Dorfhaus Alladorf

Staatsministerin Kerstin Schreyer besucht Thurnau / Projekt: Schlosspark

Die bayerische Bauministerin Kerstin Schreyer hat sich in Thurnau über aktuelle bauliche Entwicklungen informiert. Der Markt Thurnau hat in den vergangenen 10 Jahren über 15 Mio. Euro Fördermittel für unterschiedlichste Maßnahmen aus dem Bauministerium erhalten. Die Staatsministerin stellte in Ihren Ausführungen heraus, dass Thurnau große Anstrengungen unternommen habe sich im Innenort positiv zu entwickeln. Zahlreiche Leerstände konnten beseitigt werden, Brachflächen bebaut und die Schlossanlage konnte Stück um Stück saniert werden.

weiterlesen

Ortskernsanierung Limmersdorf

Auf dem Tanzlindenareal Limmersdorf starten demnächst die Bauarbeiten. Geplant ist ein frei zugängliches Ausstellungs- und Dokumentationszentrum zu Tanzlinden und Tanzlindenbrauchtum sowie infrastrukturelle Maßnahmen, welche die Durchführung der Lindenkirchweih auch in Zukunft ermöglichen. Eine wesentliche Rolle spielt dabei die Erschließung des Tanzlindenareals über den rückwärtigen Bereich, die eine Belieferung des Festplatzes nicht nur erleichtert, sondern insbesondere auch die als Naturdenkmal eingestuften Linden schützt.

weiterlesen