Food Trucks im Industriegebiet

Seit letzter Woche wird das Industriegebiet Thurnau Ost zur Mittagszeit von Food Trucks angefahren. Der Stellplatz befindet sich in der Straße „Am alten Sägewerk“ zwischen Kober Likör und der PST.

Neu mit dabei: Schlemmrichs Creperia! Jeden Freitag in der Zeit von 9:30 – 14 Uhr. Hier geht´s zum Speisenangebot! Weitere Infos unter www.schlemmrichs.com.

Am Montag bereitet Robby´s Food Factory aus Wonsees in der Zeit von 9:30 bis 14 Uhr leckere Burger für jeden Geschmack zu. Hier geht´s zum Speisenangebot! Vorbestellungen werden gerne unter der Telefonnummer 0175 153 58 81 entgegengenommen.

Dienstags und Mittwochs grillt die Saubraterei „FeuerSau“ aus Neumarkt in der eigenen Hausmetzgerei hergestellte Brat-, Curry- und Feuerwürste, Frikadellen und Steaks.
Hier geht´s zum aktuellen Speisenangebot! Vorbestellungen werden gerne unter der Telefonnummer 0176 201 46 796 entgegengenommen.


Weitere Food Trucks werden das Angebot zukünftig ergänzen. Wir informieren dazu regelmäßig über die sozialen Medien und die Homepage der Gemeinde www.thurnau.de

Markt Thurnau setzt erneut auf Strom von den Stadtwerken Kulmbach

Die Marktgemeinde Thurnau hat sich für die Verlängerung des Stromliefervertrags mit den Stadtwerken Kulmbach entschlossen. Durch den Abschluss werden die Liegenschaften des Marktes und der Marktwerke auch in den kommenden beiden Jahren durch die Stadtwerke versorgt. Auch über weitere Themen im Rahmen der langjährigen, sehr guten Partnerschaft wurde zuletzt gesprochen. Bürgermeister Martin Bernreuther ist überzeugt: „Die Stadtwerke Kulmbach begegnen uns als starker regionaler Partner. Hier sind wir stets gut versorgt und setzen weiter auf die sehr gute Zusammenarbeit.“

Im Bild von links: Daniel Seyferth (Stadtwerke Vertrieb); Christof Lange (Werkleiter), Bürgermeister Martin Bernreuther, Stephan Pröschold (Werkleiter), Richard Kemnitz (Kämmerer Markt Thurnau)

100 Jahre Natur und Freizeit Thurnau

Von Werner Reißaus

„100 Jahre Natur und Freizeit Thurnau“, wurde eine Ausstellung in der Hauptstelle der Sparkasse Kulmbach-Kronach vor wenigen Tagen eröffnet, die während der üblichen Geschäftszeiten der Bank bis zum 29. Februar 2024 besucht werden kann und gewissermaßen den Auftakt des Jubiläumsjahres bildet. Vorstandsvorsitzender Harry Weiß nahm die Eröffnung im Beisein zahlreicher Gäste vor und freute sich, dass es nicht nur schöne Bilder sind, sondern auch Bilder, die die Geschichte Thurnaus dokumentieren: „Ich wurde im letzten Jahr von Gerhard Buberl, der unermüdlich für seinen Fotoclub unterwegs ist, angesprochen, ob wir als Sparkasse diese Ausstellung in der Hauptstelle zu ermöglichen. Ich habe auch sofort zugesagt, weil wir uns gegenüber Thurnau als eine der drei Eigentümergemeinden verpflichtet fühlen.“

Die Kunst ist nach den Worten von Vorstandsvorsitzenden Harry Weiß in der Töpfergemeinde besonders ausgeprägt und in diesem Zusammenhang spielt auch der Fotoclub eine ganz besondere Rolle: „Der Fotoclub Thurnau hat sich in der Vergangenheit des Öfteren mit hervorragenden Aufnahmen gezeigt, dabei mit mehreren Preisträgern in vielerlei Hinsicht.“ Thurnaus Bürger-meister Martin Bernreuther (CSU) freute sich, dass ein Thurnauer Verein sich in dieser Ausstellung präsentieren kann: „Ich sehe es als Wertschätzung der Fotogruppe Thurnau, dass die Bilder hier ausgestellt werden. Ihr macht einen tollen Job und ich glaube, seid immer vorne mit dabei. Ihr habt in der heutigen Zeit um zwei Dinge zu kämpfen: Das eine ist, dass es die Vereine an sich schwer haben, dass sie Mitglieder gewinnen und in einer Fotogruppe, die klassische Fotografie macht, ist es wahrscheinlich doppelt oder dreifach schwierig.“ Bürgermeister Bernreuther dankte der Fotogruppe, dass sie in ihrer Arbeit gut weitermacht. Thurnau ist als historischer Ort auch prädestiniert dafür, dass man die Fotoaufnahmen sehr lange aufhebt: „Thurnau wo ist ein historischer Ort und wir sind ein unter Denkmal und unter Ensemble stehender geschützter Ort. Von daher sieht man auch ganz gut, was sich verändert hat und wenn ich dann als Bürgermeister sehe, dass sich teilweise nach 100 Jahren gar nichts verändert hat, da zeigt es, dass wir es geschafft haben, diese Bausubstanz zu erhalten und immer wieder auch zu sanieren.“

Herbert Gossler von der Spitze der Thurnauer Fotogruppe eröffnete als Laudator die Ausstellung: „Wir in Thurnau haben das große Glück, im Jahr 2008 von Therese Schlemmer eine Erbschaft zu bekommen, die uns mehrere Glasplatten an Fotos vererbt hat.“ Damit war auch die Idee geboren, in dieser Ausstellung zu zeigen, wie Thurnau vor 100 Jahren ausgesehen hat. In seinem Grußwort stellte Wolfgang Stark als Vorsitzender des Deutschen Verbandes für Fotografie in Oberfranken die erfolgreiche Arbeit des Fotoclubs Thurnau besonders heraus.

Kulmbach. Herbert Gossler (links) eröffnete als Laudator die Fotoausstellung, die noch bis zum 29. Februar 2024 geöffnet ist.

Foto: Werner Reißaus

Mitarbeiter für den Freibad-Kiosk gesucht!

In Zusammenarbeit mit dem Markt Thurnau sucht der moments Fun & Relax Park für den Betrieb des Freibad Kiosk flexible Mitarbeiter für 2-3 Tage in der Woche von Mitte Mai bis Mitte September. Ideal für Rentner oder Studenten. Weitere Infos unter 09228 3390434 oder bei der Gemeinde Thurnau unter 09228 9510. Bewerbungen können online unter www.moments-thurnau.de/bewerbung/ eingereicht oder per Email an info@moments-thurnau gesandt werden.

Flüchtlingshilfe Thurnau mit Integrationspreis ausgezeichnet

Die Regierung von Oberfranken hat den Integrationspreis für gelungene Integrationsarbeit an die Flüchtlingshilfe Thurnau vergeben. Stellvertretend für alle Aktiven hat Frau Renate Liefländer-Cordes zusammen mit Frau Karin Retsch den Preis entgegengenommen. Mit dem Preis werden Initiativen ausgezeichnet, die sich erfolgreich dafür einsetzen, dass Menschen mit ausländischen Wurzeln in der Region Fuß fassen und Einheimische mit fremden Kulturen vertraut gemacht werden. Vorgeschlagen werden konnten nachhaltige, insbesondere ehrenamtliche Aktivitäten, die in vorbildlicher Weise die Integration der Mitbürgerinnen und Mitbürger mit Migrationshintergrund in Oberfranken unterstützen. Landrat Klaus-Peter Söllner und Bürgermeister Martin Bernreuther zählten zu den ersten Gratulanten.

Grit Müller neue Pächterin des ENI-Autohofs Thurnau

Seit vielen Jahren ist Grit Müller mit dem Autohof bereits verbunden, seit Ende September 2023 ist sie auch die offizielle Pächterin und löst damit die Eheleute Rauscher ab. Dabei baut Grit Müller auf eine erfahrene und junge Mannschaft, die für einen Betrieb rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche sorgt. Die Chefin steht dabei selbst auch hinterm Tresen. Bürgermeister Martin Bernreuther und Verwaltungsleiter Benjamin Wich gratulierten der neuen Pächterin und wünschten viel Erfolg. „Der Autohof ist mittlerweile seit fast 30 Jahren ein fester Bestandteil in unserem Markt Thurnau. Wir freuen uns, wenn nun eine Thurnauerin den Sprung in die Selbstständigkeit gewagt hat und auch selbst so fleißig mitarbeitet“, so Martin Bernreuther.

Siegerehrung des Kinder-Malwettbewerbs des Marktes Thurnau

Gleich zu Beginn des neuen Jahres fand die Siegerehrung des von den Jugendsprechern Anja Badura-Aichberger und Jens Rödel organisierten Malwettbewerbs des Marktes Thurnau statt. Im Sitzungsaal des Rathauses waren die 13 eingereichten Kunstwerke ausgestellt und alle Kinder eingeladen. „Jedes der Bilder ist so schön, dass einen Preis verdient hat“, stellte Bürgermeister Martin Bernreuther fest. Und tatsächlich bekam jedes Kind einen kleinen Preis durch Anja Badura Aichberger ausgehändigt. Jugendsprecher Jans Rödel nahm im Anschluss die Siegerehrung der Erstplatzierten vor. Das Siegerbild hat Lilly Hoffmann aus Thurnau eingereicht. Viele Kinder haben bereits angekündigt auch im nächsten Jahr wieder mitmachen zu wollen, dann beim zweiten Malwettbewerb des Marktes.

Neue gemeinsame Homepage der Volkshochschule Kulmbach Stadt und Land

Ab sofort finden sich alle Informationen zur Volkshochschule und zum aktuellen Kursprogramm auf einer gemeinsamen Homepage der Volkshochschulen Kulmbach Stadt und Land.

Bereits 2020 schlossen sich die Volkshochschulen Kulmbach, Himmelkron, Marktleugast, Stadtsteinach, Thurnau und Trebgast zur Arbeitsgemeinschaft „Volkshochschulen Kulmbach Stadt & Land“ zusammen. Seither erfolgt die Programmplanung kommunenübergreifend. Nach langer Planungsphase gibt es nun auch einen einheitlichen Online-Auftritt: Seit dem 15. November 2023 präsentiert die Arbeitsgemeinschaft „Volkshochschulen Kulmbach Stadt & Land“ eine neue Homepage, auf der alle einzelnen Volkshochschulen im Landkreis Kulmbach vertreten sind.

Der Vorstandsvorsitzende der Bundesstiftung Baukultur Prof. Reiner Nagel besucht Thurnau

Auf Einladung von MdB Emmi Zeulner hat Prof. Reiner Nagel Thurnau besucht und konnte sich so ein Bild von diversen Umbauten und Sanierungen im Ortskern der letzten Jahre verschaffen. In seiner Funktion als Vorsitzender der Stiftung Baukultur des Bundes berät Prof. Nagel seit 2013 auch die jeweiligen Bundesregierungen in Sachen Umbauten und zukunftsgerechte Anpassung von öffentlichen Bestandsgebäuden. Daraus entstehen dann mögliche Fördertöpfe. Neben dem ehemaligen Rathaus, der ehemaligen Bäckerei am Marktplatz und den beiden Gebäuden im Schlosspark sah sich Prof. Nagel auch die Umbauten rund um die Schlossanlage an. Im Jahr 2015 wurde das Schloss Thurnau zum „Projekt des nationalen Städtebaus“ ernannt, was nach Prof. Nagel die Bedeutung dieses Denkmals noch mal deutlich unterstreichen soll. „Hier wird versucht jedes Gebäude mit Augenmaß ein bisschen besser zu machen und somit das Gesamtbild gestärkt. Eine schöne Entwicklung“, so Prof. Reiner Nagel. Anschließend lud MdB Zeulner zahlreiche Entscheidungsträger ihres Stimmkreises zum Meinungsaustausch mit dem Professor nach Azendorf in die Konferenzräume der Firma Franken Maxit ein.

2. Thurnauer Herbst-Kindertag

Nachdem im vergangenen Jahr erstmals ein Herbst-Kindertag in Thurnau durchgeführt wurde und großen Zuspruch fand, wird es heuer die zweite Auflage geben. Wann? Am Buß- und Bettag, den 22.11.2023 ab 08.00 Uhr. Treffpunkt ist das Rathaus am Oberen Markt, wo zunächst eine kleine „Rallye“ stattfindet. Anschließend fahren wir gemeinsam mit dem Bus nach Bayreuth ins Cineplex-Kino. Hier schauen wir uns zusammen einen tollen Kinofilm an! Danach geht es mit dem Bus wieder zurück nach Thurnau, wo wir voraussichtlich gegen 13.00 Uhr am Rathaus wieder eintreffen.
Schnell sein lohnt sich, denn die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Plätze werden nach Reihenfolge der schriftlichen Anmeldung vergeben, die in der Kasse des Marktes Thurnau bei Frau Iris Müller erfolgen kann. Das Anmeldeformular kann hier heruntergeladen werden. Es wird eine Unkostenbeteiligung in Höhe von 5 € erhoben. Teilnehmen können alle aus dem Thurnauer Gemeindegebiet im Alter von 6 bis 12 Jahren.
Die Teilnehmer werden begleitet durch den 1. Bürgermeister des Marktes Thurnau Martin Bernreuther und die Jugendsprecher Anja Badura-Aichberger und Jens Rödel.