Marktgeschehen Aktuell

< Vorheriger Artikel
22.04.2021

Haushalt 2021 für Markt und Marktwerke beschlossen


In der jüngsten Sitzung vom 19.04.2021 hat der Gemeinderat des Marktes Thurnau die Haushalte für Markt und Marktwerke beschlossen. Der Gesamthaushalt des Marktes Thurnau erreicht 2021 ein Gesamtvolumen von 16.491.752 € und zählt zum drittgrößten Haushalt des Landkreises. Das Volumen der Marktwerke schließt voraussichtlich mit 4.535.089 € ab. Erfreulicherweise betrugen die Gewerbesteuereinnahmen im Jahr 2020 rd. 1,5 Mio €, was im Betrachtungszeitraum von 2014 bis 2020 einen Anstieg von ca. 37 % bedeutet. Die jährliche Zinsbelastung im Markthaushalt konnte nochmals gesenkt werden und für das Jahr 2021 sind keinerlei Kreditneuaufnahmen geplant, obwohl man Infrastrukturmaßnahmen i.H.v. rd. 7,2 Mio € plant, was u.a. den hohen Förderqouten zu verdanken ist. Zu den größten Investitionsmaßnahmen zählen zum Beispiel der 5. Bauabschnitt von Schloss Thurnau, Sanierung und EDV-Ausstattung der Grundschule, die Sanierung des ehem. Gräfhauses, Investitionen in die Feuerwehren des Gemeindegebietes, private Sanierungsmaßnahmen, Leerstandsbeseitigungen in den Ortskernen, der Erwerb des Schlossparks, die Dorferneuerung in Alladorf u. Limmersdorf, sowie weitere Maßnahmen. Auf Grund der anstehenden Investitionen im Bereich der Wasserversorgung und der Abwasseranlagen im Gemeindegebiet, wird der Kreditbedarf bei den Marktwerken mit 1.027.949 € festgesetzt. Von der Kreditermächtigung aus 2020 mit ursprünglich 1.651.730 € wurden lediglich 900.000 € in Anspruch genommen. Fördermöglichkeiten für die anstehenden Sanierungen werden derzeit durch die Verwaltung geprüft. Die Haushaltsansätze beider Haushalte wurden für das Jahr 2021 auf der Einnahmen- und Ausgabenseite, wie auch in den Vorjahren, konservativ gewählt. Die Vermögenshaushalte für Markt und Marktwerke liegen in der Gemeindeverwaltung innerhalb der allgemeinen Geschäftsstunden zur Einsicht bereit.