Marktgeschehen Aktuell

< Vorheriger Artikel
18.07.2019

Thurnau ist Gewinner des Kreisentscheids „Unser Dorf hat Zukunft“


Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft ehrt mit dem Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ alle drei Jahre bürgerschaftliches Engagement und positive Entwicklungen im ländlichen Raum. Für den 27. Wettbewerb 2019 bis 2022 hat sich Thurnau auf Initiative des Obst- und Gartenbauvereins unter dem Titel „Thurnau – Altes bewahren. Neues entdecken.“ beworben. Gut zwei Jahre wurde der Wettbewerb unter Beteiligung zahlreicher Vereine und Institutionen vorbereitet. Dabei waren die Themenfelder „Soziale und kulturelle Aktivitäten“, „Baugestaltung und –entwicklung“, „Entwicklungskonzepte – wirtschaftliche Initiativen“, „Grüngestaltung“ und „das Dorf in der Landschaft“ abzudecken.
Am Mittwoch, den 17. Juli 2019 wurde Thurnau von einer Kommission, bestehend aus Vertretern der Behörden und privater Organisationen, die für Architektur, Heimat, Brauchtum, Landwirtschaft, Naturschutz und Gartenbau stehen besucht  und auf einen 90minütigen Rundgang durch den Ort mitgenommen. Nach einer Begrüßung am Rathaus ging es über den Oberen Markt, die St.-Laurentiuskirche, das Schloss und den Schlossweiher zum Rathausplatz. Dabei wurde der Jury die Kleiderkammer vorgestellt, sie erhielt Einblicke in die Seniorenbetreuung, erfuhr etwas über die Geschichte von Thurnau, das kirchliche Leben und aktuelle Sanierungsprojekte. Die Kommission bekam Informationen über das Bepflanzungskonzept, die örtliche Gastronomie und den Einzelhandel, über Veranstaltungen, Freizeiteinrichtungen, Vereinsarbeit und die Partnerschaft mit Positano. Den krönenden Abschluss bildete eine Aufführung der Gregori-Kinder und der Bläserklasse der Grundschule Thurnau auf dem Rathausplatz.
Die Jurymitglieder zeigten sich tief beeindruckt von dem herausragenden Engagement der Thurnauer Bevölkerung. Schon einen Tag nach dem Rundgang kam die hocherfreuliche Nachricht, dass Thurnau der Gewinner des Kreisentscheids „Unser Dorf hat Zukunft“ ist und sich damit für den im kommenden Jahr anstehenden Bezirksentscheid qualifiziert hat.
Bürgermeister Martin Bernreuther bedankt sich herzlich bei allen Mitwirkenden des Wettbewerbs: „Ein sehr schöner Erfolg an dem Viele mitgewirkt haben. Ich danke allen Beteiligten für Ihr tolles Engagement, welches sich gelohnt hat. Unser Ort hat sich der Fachjury scheinbar ausgezeichnet präsentiert.“