AGB´s

Allgemeine Geschäftsbedingungen zu Touristenführungen in Thurnau

Vorbemerkung:

Die Tourist-Information Thurnau ist eine Einrichtung des Marktes Thurnau und vermittelt ausgewählte Touristenführer/innen an interessierte Einzelpersonen und Gästegruppen. Vertragspartner einer solchen Führung sind der Gast bzw. der Vertreter der Gruppe einerseits und der Markt Thurnau andererseits.

Für diesen Vertrag gelten die nachfolgenden Bedingungen:

1. Der Gast bzw. der Vertreter (der Gruppe) schließt mit dem Markt Thurnau einen Vertrag über eine Führung durch Thurnau mit Erläuterung der Historie und der Sehenswürdigkeiten ab. Für die Führung wird ein Honorar von 30,-- Euro fällig, das an den jeweiligen Touristenführer/in vom Gast bzw. Vertreter vor Beginn der Führung gegen Quittung zu zahlen ist. Das Entgelt wird unabhängig von der konkret zu führenden Anzahl von Personen fällig. Die Führung dauert etwa 90 Minuten.

2. Die Anzahl der zu führenden Personen ist auf 25 je Gruppe begrenzt. Sollten mehr als 25 Personen gleichzeitig eine Führung begehren, sind entsprechend mehrere Gruppen mit maximal 25 Personen je Gruppe zu bilden.

3. Die Führung beginnt zu dem vorab vereinbarten Zeitpunkt. Sollte sich der Gast bzw. die Gruppe verspäten, so ist der/die Touristenführer/in verpflichtet, eine Wartezeit von 30 Minuten ab dem vereinbarten Zeitpunkt des Beginns der Führung einzuhalten. Nach Ablauf von 30 Minuten steht es ihm frei, weiter zu warten oder die Gruppe als nicht gekommen zu betrachten.

4. Wird eine Führung nicht in Anspruch genommen, ohne dass mindestens zwei Arbeitstage vorher eine Absage erfolgte, wird ein Ausfallhonorar in Höhe von 50% des vereinbarten Betrages fällig und dem Gast bzw. Vertreter in Rechnung gestellt.

5. Die Gästeführung beginnt am Marktplatz mit dem Neptunbrunnen. Treffpunkt ist am Neptunbrunnen. Wünscht der Besteller einen anderen Treffpunkt, ist dies gesondert bei der Bestellung zu vereinbaren. Die Führung erfolgt zu Fuß. Wegen einiger Steilstrecken und Treppen auf dem Rundweg, die nicht umgangen werden können, ist die Führung für Menschen mit Gehbehinderung nur bedingt geeignet.

6. Auf Wunsch schließt die Führung auch die Begehung eines Kellergewölbes mit ein. In diesem Fall ist für passendes Schuhwerk und für warme, strapazierfähige Kleidung Sorge zu tragen.

7. Der/die Touristenführer/in übernimmt keine Aufsichtspflichten über minderjährige Teilnehmer an der Führung. Nehmen Minderjährige an der Führung teil, so muss mindestens eine erziehungsberechtigte oder aufsichtspflichtige Person für diese Minderjährigen anwesend sein.