Marktgeschehen Aktuell

< Vorheriger Artikel
20.12.2017

RICHTIGSTELLUNG

zur Presseberichterstattung des Nordbayerischen Kuriers „Landratsamt verweigert Genehmigung der Kredite“ vom 20.12.2017:


Mit Schreiben des Landratsamtes Kulmbach vom 01.06.2017 wurde ein Gesamtbetrag für Kreditaufnahmen für Investitionen der Marktwerke Thurnau in Höhe von 775.130 € rechtsaufsichtlich genehmigt. Der damalige Haushaltsansatz lag mit 924.540 € um 149.410 € höher.

Das voraussichtliche Ergebnis 2017 für die Marktwerke Thurnau sieht jedoch nur eine Kreditaufnahme von 438.670 € vor. Dabei betragen die ordentlichen Tilgungsleistungen für 2017, 292.140 €. Somit ergibt sich eine voraussichtliche Nettoneuverschuldung in Höhe von lediglich 146.530 €. Der oben genannte Haushaltsansatz wurde also bei weitem nicht erreicht.

Die erforderlichen Änderungen der Ansätze des Haushaltsplanes können durch Beitrittsbeschluss des Gemeinderates genehmigt werden. Dieser Beitrittsbeschluss wurde in öffentlicher Gemeinderatssitzung am 18.12.2017 gefasst, die formellen Voraussetzungen zur Genehmigungsfähigkeit des Haushaltes 2017 damit geschaffen.